Rückblick & Szene, s. Themenliste

Saisonende Dormagen

Unsere Herbst Show in Dormagen entwickelt sich zum Full-Size Car Meeting, so der subjektive Eindruck. Sicher hat das hier am Subway und dem wöchentlichen „Abhängeplatz“ der Axle Draggers mit den Cadillacs, Buicks und Mopars im großen Umland der Kölsch/Alt Grenze zu tun. Wir begrüßen das natürlich und freuen uns über willkommene Abwechslung in der Modellvielfalt der 50er bis 70er Jahre. Die letzte Definition der Straßenkreuzer vor dem Down-Sizing Programm 1977 waren eine Innenraumgröße von 3300 l (120 ft. hoch3) und mindestens 5 m Länge. Ende der 60er/Anfang 70er Jahre waren es auch schon mal 5,80 m / Chrysler New Yorker.

Friedel´s 59er Buick LeSabre

Vorteilhaft und von Anfang an beabsichtigt war unsere Absicht, C.C.-Treffen an verschiedenen Orten rund um Köln anzubieten und somit die Anfahrt möglicher Teilnehmer aus den Wohnorten zu verkürzen. Tatsächlich hatten wir in Gummersbach mehr Leute aus dem Bergischen Land als aus dem Aachen/Dürener Raum – umgekehrt bei unseren vergangenen Treffen z.B. in Nörvenich. Z.Zt. bewegen wir uns zwischen Dormagen, Bonn, Düren und Wiehl/Gummersbach.

Horst Schnell´s 58er Cadillac Fleetwood Sixty Special

Auch das ist fast Full Size (4,92 m), die wohl amerikanischste Ausführung eines deutschen Fahrzeugs:  Opel Diplomat B mit 5,4l V8 von GM, hier allerdings auf 6,6l V8 umgerüstet. Eigentümer sind seit Jahrzehnten Heike und Udo aus Schwelm, die u.a. auch einen ebenso top restaurierten 55er Bel Air besitzen.   

Jörg Larsen mit 63er C2 Sting Ray Corvette aus seinem privaten Fahrzeugpark.

Viele weitere Teilnehmer Autos s. unsere Fotoreihe.

Weniger gut ist der unaufgeräumte Platz mit Verpackungsmüll aus Fastfood und Getränkemärkten. Anscheinend fühlt sich hier niemand so richtig zuständig, aber gut, daß unsere Autos alles abdecken. Und leider hält das Subway Restaurant ihre Geschäftszeiten zumindest sonntags nicht richtig ein. Trotz der offensichtlich günstigen Lage hier zwischen Köln und Düsseldorf sind wir ggfs. nächstes Jahr nicht wieder vor Ort.

Die Saison ist vorbei, nur ein Treffen mußten wir wegen Dauerregen absagen. Ende des Jahres planen wir fürs neue Jahr.

Motorworld (ACCM)

Trotz bestem Wetter hatten wir nicht die hohen Teilnehmerzahlen der Coronajahre  2021 und 2022, wo wir eine der wenigen Veranstalter waren. Viele große Treffen sind wieder dazu gekommen, dann Ukraine und die inflationären Folgen für uns alle sowie die Baujahrbegrenzung 1989 machten sich natürlich bemerkbar, aber alles gut, wie es so schön heißt.

Claudia, Britta, Alex und Mario „vorm Abflug“

Weiterhin konnten wir neue Teilnehmer begrüßen, die uns noch nicht besucht haben u.a. mit Dodge Royal, Nash Metropolitain, Firebird, Bel Air, Pickups aus 50er und 60er Baujahren.  Viele weitere Bilder unter Fotos 2022.

55er Bel Airs rot-schwarz und schwarz mit Ghostflames

Die Geschäftsleitung hat uns zunächst großzügig beim Parken unterstützt unter der Voraussetzung, daß der große Platz mit 200 Autos besetzt wird. Dazu kam es aus den genannten Gründen aber nicht, sodaß der innere Bereich sehr übersichtlich wirkte. Die geplante Parkordnung kam somit nur teilweise zustande, was wiederum zur Folge hatte, daß der allg. Zuschauerstrom zur Motorworld allgemein später auf unsere freien Parkplätze drängte. Das konnten wir zum Glück noch verhindern.

  Stramm auf dem Gummi, Pontiac Firebird Muscle Car von 1968

Seltenes „Nachkriegsmodell“  der Metropolitain von NASH

So wie es jetzt aussieht, wird der uns zur Verfügung gestellte Platz im nächsten Jahr der neuen Situation angepaßt und etwas verkleinert, damit die Allgemeinheit bei der boomenden Motorworld einen Parkplatz findet. Entweder/ oder im April, September sowie an einem Samstag ist im Gespräch, für uns ist das aber auch i.O. wenn wir im bewährten hinteren Bereich unter uns bleiben ohne Fremdfahrzeuge. Selbst ein eigenes MW US-Car Meeting für Alle könnte aus Umsatzgründen stattfinden. Wir werden sehen wohin das führt, es gibt ja schon einen monatlichen Motor-Treff wo alles kommen kann was 4 Räder hat.  

           Wolfgang am Check-in kurz vor Schluß                                                              

Music Store (ACCM)

Ja es war voraus zu sehen, daß es diesmal nicht so voll wird wie im Corona Jahr 2021 wo große Veranstaltungen gecancelt wurden. Aber trotz der diesjährigen Konkurrenz besonders an den Augustwochenenden und Temperaturen um 35 Grad C  hielten es knapp 80 Teilnehmer bei uns aus. Einige early birds fuhren verständlicherweise gegen 13.30 h, dafür kamen andere entsprechend später. Aber gut so!

Gern gesehene Gäste:  „The T-Bird Family“   Dieter, Dieter jun., Stefan Schön aus Swisttal

Marc Oliver, besser bekannt als Mo´s Garage (Mo´s & Son) aus Wipperfürth, u.a. Organisator des Drag Days in Meinerzhagen

Rainer & Elke aus Siegen,  Mercury Cougar ´69 mit 351Windsor  V8

Für gute Unterhaltung sorgte einmal mehr Elvis Imitator  Jonny Winters mit seiner brillianten Stimme. Store Chef M. Sauer hatte ihm und seiner Begleiterin kurzerhand einen improvisierten effektiven Sonnenschutz an seiner Bühne installiert. Dann klappte es besser mit seinem Auftritt.

M. Sauer im Gespräch mit den Neffs zwischen den Thunderbirds

Große Diskussion am Charger

Nina und Holger vor ihrem 54er GMC Show Pickup

Schon sehr früh am Platz…  Axel & Peggy,  Buick Skylark von 1969

Wir waren kurz nach 9 h am Platz und haben uns bis 15.30 h durchschwitzen lassen. Warum machen wir das ? Es ist wie Layla,  schöner, jünger, geiler… bis zum nächsten Mal.

Rheinbach ACCM

Nach Wiehl auch hier das erste Meeting auf neuem Gelände. Tatsächlich ein „klassisches“ Parkplatztreffen, was aber keinesfalls negativ heißen soll. Schon heute morgen vor 10 Uhr versammelte sich eine Gruppe Fans der neuen Challenger Generation. Die haben wohl was falsch gelesen oder verstanden denn sie standen allein auf dem Platz, offensichtlich hat keiner mal auf unsere Web-Seite gesehen. Gegen halb 11 waren dann wieder alle weg. Die ersten Klassiker kamen allerdings ungewohnt spät gegen kurz vor 11.

Willkommen  69er Fastback mit netten Leuten aus Kall/Eifel 

In den 3 Stunden besuchten uns 50 Top Fahrzeuge womit wohl fast alle zufrieden waren.

Hier kommt eine Front-Linie:

68er Buick Riviera  und  65er Buick Electra 225   von Hammer-Performance

Wieder bei uns –   72er Ford Gran Torino

1960er Lincoln Continental Convertible

48er Cadillac Dynamic Fastback Coupe der Serie 61 

Alles Fotos wurden nachträglich bearbeitet. Eine größere Fotoreihe gibt es nicht, weil unsere Claudia Urlaub im Sunshine-State macht.

 

Links ein 71er Galaxie Hardtop, darunter ein äußerst seltener Jeep von 1957

Alles in Allem eine entspannte Sache mit entspannten Leuten. Sowohl Wiehl als auch Rheinbach bleiben nach derzeitigem Stand für nächstes Jahr im Programm. Den Platz hier am Burgerking müssen wir dann auch noch voll kriegen…

Consent Management Platform von Real Cookie Banner