Rheinbach Classics

Aus einem großartigen 3-Tage Event vor Corona wurde eine Tagesschau mit vielen Bands und verhältnismäßig wenigen Classics. Statt wie vorher einige der Ortsstraßen für die Oldtimer zu reservieren, wurde nur der Prümer- u. Himmeroder Wall in Rheinbach freigegeben. Der übersichtliche Stadtkern mit seinen historischen Bauten und einer einspurigen Mainstreet mit vielen Cafes damals als “Concours d`Elegance” genutzt war nicht zu realisieren. Offiziell lag es an den lfd. gestiegenden Kosten, vielleicht aber auch am Einspruch der anliegenden Anwohner? Dennoch – der “Wall” reicht für über 150 Autos und mehr weil die Fläche diesmal nicht als Marktplatz freigegeben wurde und somit keine Verkaufsstände sondern nur Imbiß- und Getränkestände anwesend waren. Die Unterhaltungs Bands, u.a. Rock´n Roll, die ab 11 Uhr bis spätabends spielten, sind zwar ein Thema, aber nicht der Kern der Sache.

Im Vorfeld mußte man sich anmelden weil bei 100 Oldies gedeckelt wurde, Zufahrt von 11 – 13 Uhr. Ergebnis: die ersten Teilnehmer kamen tatsächlich erst kurz vor 11 Uhr, zu einer Zeit wo der Platz früher schon gut voll war. Und – nach 12.30 Uhr war der Run mit aufgerundet 70 Oldtimern, darunter 15 US-Fabrikate, erstmal beendet. Da herrschte eine große Leere, sehr sehr schade. Im Laufe des Nachmittags soll es sich dann aber doch noch gefüllt haben. 

Vertreter der Stadt und des Rheinbach Classics e.V. hielten zur Begrüßung gegen 11 Uhr eine kurze Ansprache mit dem Hinweis, daß die Veranstaltung einen 6-stelligen Betrag kostet und baten gleichzeitig um Spenden !!? 

Das es bei Großveranstaltungen ab 5000 Leute eine ganze Reihe an behördlichen Auflagen gibt, ist uns nicht unbekannt, darüber haben wir schon mal ein Statement abgegeben und ist unter “Access/Teilnehmer” auch auf unserer Seite noch nachzulesen.  Gerade erst wurde die Top Veranstaltung Düsseldorf Classic Days vom Veranstalter, ebenfalls ein Verein, wegen nicht realisierbarer Auflagen dieses Jahr aufgegeben. Und erst kürzlich wurde wieder ein Faß aufgemacht in Form von Auflagen zum Cannabis Konsum. Ja hallo, geht´s noch – wie bescheuert ist das denn?    

Nach einem Imbiß gegen 13 Uhr haben wir den Himmeroder Wall verlassen. Dem Veranstalterteam kommt zugute, daß trotzdem nur 5 Euros pro Fahrzeug berechnet wurden und alle Zuschauer /Besucher freien Eintritt hatten. Ob es so unter diesen Voraussetzungen und mit einigen Sponsoren im nächsten Jahr eine Fortsetzung gibt bleibt abzuwarten.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner